Wie Menschen ihr Leben hinkriegen

fixingcircleAlle menschliche Weisheit kommt aus Lebenserfahrung. Schon allein die Tatsache, dass wir leben, macht uns demnach zu Lebensexperten. Mindestens einen Teil dieses Wissens sollte man aufschreiben. Auf fixinglife.de frage ich deshalb Menschen nach ihren Erfahrungen: Wie kriegt man das Leben hin? Welche Lehren entstehen aus Liebe, Trauer oder Arbeit? Meine Kollegin Joanna Mühlbauer illustriert jede Woche einen entscheidenden Satz aus den Texten. Zum Merken, zum Nachdenken, zum Aufheben. Viel Spaß beim Lesen auf fixinglife.de!

 

Der Reporter als Sinnsucher und Seelsorger

Versuch, dem Journalismus eine neue Seite abzugewinnen. Ein Aufsatz in 33 Schritten

1. Ich habe ein Buch namens Wofür es gut ist geschrieben, für das ich gut hundert Menschen nach den Lehren ihres Lebens gefragt habe. All die Erfahrungen der Menschen lassen sich auf einen Satz bringen: Das Leben braucht vor allem eine Küche zum Reden, eine Werkstatt zum Machen, einen Balkon zum Lassen und ein Wohnzimmer für die Liebsten.

2. Es ist erstaunlich, wie häufig das „Machen“-Motiv in den Gesprächen vorkam. Immer wieder sprachen Menschen vom „Weitermachen“, vom „Anfangen“, vom „Machen“ auch im Angesicht von Widerständen. Im „Machen“ in all seinen Versionen scheint etwas zu liegen. Das sagen auch Sinnforscher. Sie schreiben, dass das Machen, das Bauen, das Erstellen von Dingen und Projekten den Menschen Sinn gibt. „Der Reporter als Sinnsucher und Seelsorger“ weiterlesen