Marion Gräfin Dönhoff war Chefredakteurin und Herausgeberin der Wochenzeitung DIE ZEIT und starb 2002 im Alter von 93 Jahren. Vier Jahre vor ihrem Tod schrieb ich ihr einen Brief. Ich hatte gerade ein Studium begonnen, das so rein gar nichts mit Journalismus zu tun hatte. In vielen Ratgebern stand zu jener Zeit, wer Journalist werden wolle, solle ein Fachstudium absolvieren, egal welches, ohne akademische Vorbildung brauche man sich gar nicht erst um ein Volontariat oder um die Aufnahme an der Journalistenschule bemühen. Ich folgte dem Hinweis. Mein erstes Semester begann dann mit derart viel Mathematik und Physik und Chemie, dass ich ins Grübeln kam. War das alles eine gute Idee? War das ein guter Weg? Was braucht es für den Journalismus? In meinem Zweifel schrieb ich einen Brief an die höchste mir damals bekannte journalistische Instanz, Marion Gräfin Dönhoff von der ZEIT. Vor einer Woche entdeckte ich durch Zufall die Antwort wieder. Sie hat nichts von ihrer Gültigkeit verloren:

20. Februar 2018

Schreibe einen Kommentar